Terapolis

Im Moment meint es das Leben gut mit Greg. Er hat ein Dach über dem Kopf, genug zu Essen und eine Anstellung in der Dieselmotorenfabrik. Gregs Glück wendet sich jäh, als er eines Tages unter Mordverdacht gerät. Der einzige Hinweis, der ihm helfen könnte, seine Unschuld zu beweisen, führt in die Terapolis. Greg muss seine Gemeinschaft in der City 95B457 verlassen. Auf seiner abenteuerlichen Reise trifft er auf neue Freunde und Feinde. Greg muss lernen, dass sich die Wahrheit meist doch nicht so schwarz und weiß präsentiert, wie er es bisher angenommen hatte.

Leseprobe

  • Cover Buch Clockwork, Tom Dekker
  • Demnächst beim Buchhändler Ihres Vertrauens.

Clockwork

Greg hat sich nach seiner Reise in die Terapolis gerade erst wieder in seiner Gemeinschaft eingelebt, da ziehen graue Wolken am Horizont auf. Die schlechte wirtschaftliche Lage treibt mehr und mehr Einwohner der City in die Armut und die Weißen Löwen, eine straff geführte Jugendbande aus der Terapolis, schicken sich an, die Macht in der Stadt zu übernehmen. Zu allem Überfluss verschwindet auch noch Gregs Freundin Natty von der Bildfläche. Als Nathalie, die Königin der Weißen Löwen, von Greg die Rückzahlung eines Gefallens einfordert, muss sich der Junge zwischen dem Versprechen und der Loyalität gegenüber seinen Freunden entscheiden. In seinem Versuch, sich selbst, Natty und die ganze Stadt zu retten, lernt er die Macht von Magie und Zeit zu schätzen und zu fürchten.

Leseprobe

  • Cover Buch Diesel, Tom Dekker
  • Demnächst beim Buchhändler Ihres Vertrauens.

Diesel

Collin Rand ist aus seinem Exil zurückgekehrt und nutzt den Gouverneur als Marionette, um seinen eisernen Griff um die City zu erhöhen. Mit Hilfe seines Getreuen Bartholomeo und dem windigen Glücksritter Gordon Fletcher arbeitet er daran, eine Autokratie aufzubauen und den letzten Widerstand gegen seine Vormacht zu brechen. Sergeant Bobby Lane und der alte Nick beobachten Collin Rands Treiben mit Sorge. Das ungleiche Duo stellt die unterschiedlichen Interessen zurück und versucht gemeinsam, dem ambitionierten Industriellen im Interesse der Stadt und des Dogen der Terapolis Steine in den Weg zu legen. Greg und Natty sind unterdessen vom Speedwayfieber erfasst worden. Mit eiserner Entschlossenheit setzten sie alles daran, aus alten Dieselrollern und Dampfmaschinen eine Maschine zu bauen, mit der Natty am ersten Rennen in der City teilnehmen kann. Dass die Versorgungskrise in der Stadt auch Schwierigkeiten für die Beschaffung von Diesel bedeutet, bereitet Greg kein Kopfzerbrechen. Für dieses Problem wird er schon eine Lösung finden.

Leseprobe